[Empfehlung] tiptoi – eine interessante Sache

Keine Neuheit  – aber vielleicht haben’s noch nicht alle entdeckt!
Es handelt sich um ein interaktives Lernspiel, das aus zwei Teilen besteht.

Den elektronischen Digitalstift muss man selbst besitzen, die Bücher oder Spiele mit digitalem Papier kann man in der Bibliothek ausleihen.
Nur gemeinsam kann man dem „sprechenden“ Stift zuhören, wenn er Bilder erklärt oder Texte vorliest.

Tierlexika und Sachbücher sind sehr beliebt,
unter dem  Titel „Leserabe“ gibt es Bücher zum Lesenlernen.

 

Zur Zeit haben wir zirka 60 tiptoi-Medien, von denen meist mehr als die Hälfte ausgeliehen ist.
Da Ravensburger jedes Jahr einige neue Beiträge, auch Spiele herausgibt, können wir unseren Bestand laufend erweitern.

[Empfehlung] blood, sweat and tears – die neuen Krimis in unserer Bibliothek

„Kaiserschmarren-Drama“

Kaiserschmarren Drama von Rita FalkRita Falk überträgt Kommissar Eberhofer den neunten Fall:
Im Wald vor Niederkaltenkirchen wird eine nackte Leiche gefunden. Sie hat unter dem Namen „Mona“ Stripshows im Intenet angeboten. Der Eberhofer steht vor pikanten Ermitlungen, denn zum Kreis der Verdächtigen zählen Freunde und Bekannte. Auch das Private gestaltet  sich zusehends schwieriger. ….Da gibts eine zweite Tote!

„Gottes rechte Hand“

Gottes rechte Hand von Rhena Weiss
Gottes rechte Hand von Rhena Weiss

Wien:
Innerhalb kurzer Zeit werden zwei Männer auf höchst brutale Weise getötet, aber es gehen noch mehr Morde auf das Konto des Täters. Die Wiener Kriminalbeamtin Michaela Baltzer erkennt, dass der Mörder eine Art Gottesurteil vollzogen hat. Alle Fäden scheinen bei Bernd Dalisch, dem neuen Kriminalpsychologen zusammenzulaufen. Die Spurenlage wird immer dubioser.

„Maiglöckchenweiß“
(Schünemann & Volic)    Maiglöckchenweiß von Schünemann & Volic

Maiglöckchen stehen an der Belgrader Straße,
wo einst ein kleiner Roma-Junge von zwei Jugendlichen zu Tode geprügelt wurde. Nur einer der Täter kam damals in Haft. Nach 25 Jahren kehrt der 2. Täter nach Belgrad zurück und wird kurz darauf tot aufgefunden.
Milene Lukin steht vor einem Rätsel: Selbstmord? Spannend und immer mit einer politischen Aussage!

„Tante Poldi und der schöne Antonio“

Bei Tante Poldi bleibt’s weiterhin turbulent. Es kreuzen wieder mal vier Männer ihren Weg, die ihr das Leben schwermachen und dann ist auch noch einer verschwunden: Thomas, der vor zwei Wochen mit einem gestohlenen Koffer aus Tansania ankam. Aber als Poldi den Thomas, den Afrikaner aufspürt , ist dieser bereits tot.
Klar, dass Poldi für Gerechtigkeit sorgen muss!

 

 

[Neu] Jugendbücher im Februar!

Frisch eingetrudelt in unsere Doppelregal Fantasy und junge Erwachsene:

Neue Bücher im Februar 2015:Lauren Miller: Eden Academy, Christoph Marzi: 5 Tage im April, Lauren Kate: Teardrop, John Boyne: So fern wie nah, Lukas Erler: Brennendes Wasser
Lauren Miller: Eden Academy, Christoph Marzi: 5 Tage im April, Lauren Kate: Teardrop, John Boyne: So fern wie nah, Lukas Erler: Brennendes Wasser

Eden Academy von Lauren Miller: Sie beobachten dich, sie wissen wovon du träumst und sie kennen deine Geheimnisse. Eine Dystopie, die der Realität erschreckend nahe kommt.

5 Tage im April von Christoph Marzi: Eine Vergangenheit, die im verborgenen liegt. Geheimnisse, die es zu lüften gilt. Ein Krimi, verfeinert mit einer Liebesgeschichte.

Teardrop von Lauren Kate: Ein verhängnisvolles Versprechen: »Vergieße nie eine einzige Träne!« Aber warum? Ein Roman, der einen langsam und mit leisen Tönen in den Bann zieht.

So fern wie nah von John Boyne: Ein Familienschicksal im Ersten Weltkrieg. Berührend und authentisch. Ein lesenswertes Buch nicht nur für unsere jungen Erwachsenen!

Brennendes Wasser von Lukas Erler: Ein mysteriöser Unfall in Deutschlande, eine Explosion in einem kanadischen Energiekonzern und ein millionenschwerer Deal. Lukas Erler überzeugt mit diesem Öko-Thriller nicht nur sein junges Publikum!

[Neu] Belletristik im Januar

Ein neues Jahr beginnt man am besten mit frisch eingekauften Büchern! Einen kleinen Ausschnitt unserer Neuerwerbungen möchten wir nun vorstellen:

Hannu Raittila: Kontinentaldrift, Jelena Katischonok: Das Haus in der Palissadnaja, Fabian Eder: Das Gesicht der Anderen, Franz Winter: Bach
Hannu Raittila: Kontinentaldrift, Jelena Katischonok: Das Haus in der Palissadnaja, Fabian Eder: Das Gesicht der Anderen, Franz Winter: Bach

Mit dem finnischen Autor Hannu Raittila und seinem Werk Kontinentaldrift haben wir Nachschub für alle Finnland-Leser eingekauft. Eine Geschichte über zwei Freundinnen, die sich aus den Augen verlieren und Familien, die auseinanderdriften.

Mit Jelena Katischonok und Das Haus in der Palissadnaja gehen wir auf einen Streifzug der besonderen Art durch das 20. Jahrhundert und seinen zahlreichen und prägenden Umbrüchen.

Fabian Eder erzählt in Das Gesicht der Anderen die Geschichte von Margarete, die durch einen Schuss ihr Gesicht verliert und erst nach einer langen Zeit der Isolation erkennt, welche Macht sie mit ihrem Äußeren über andere hat.

Franz Winter legt mit Bach eine ungemein dichte Lektüre über den tragischen Bruch in Johann Sebastian Bachs Leben vor, der bis in die heutige Zeit Historiker vor ein Rätsel stellt.

 

Hat eines der Bücher ihr Interesse geweckt? Über biblioweb.at können Sie gerne eine Reservierung auf einen (oder mehrere) Titel aufgeben. Wir freuen uns schon auf Ihren nächsten Besuch!

Bücherwurmpass & Sommer-Lese-Challenge

Heute möchte ich gleich zwei Aktionen vorstellen, die aktuell in unserer Bibliothek laufen. Beide haben mit Sommer, Ferien und – wie sollte es auch anders sein? – Büchern zu tun.

 

Balduin der Bücherwurm
Foto: Katharina Brunnmayr

Der Bücherwurmpass wird einigen von unseren jungen Lesern noch aus dem letzten Jahr in Erinnerung geblieben sein. Balduin, der Bücherwurm, hat auch heuer wieder einen Auftritt und es darf für jedes gelesene Buch gestempelt werden.

Über 200 öffentlichen Bibliotheken aus ganz Oberösterreich nehmen an der Leseförderungsaktion teil und es gibt wieder jede Menge Preise zu gewinnen. Jeder, der am Ende der Sommerferien seinen Bücherwurmpass wieder in der Bibliothek abgibt, hat die Chance eines von 135 Bücher zu gewinnen!

 

Buchstapel1
Foto+Bearbeitung: Katharina Brunnmayr

Damit aber nicht nur unsere jungen Leser in den Ferien gefordert sind, veranstalten wir dieses Jahr für alle „älteren“ Leser eine Sommer-Lese-Challenge!

Einige werden sich jetzt wohl fragen: „Lese-Challenge? Was ist das? Was soll das überhaupt bringen?“ Die Antwort lautet ganz simpel: Spaß! Und natürlich gibt es auch den einen und anderen Preis zu gewinnen.

Für einen genaueren Überblick habe ich hier eine Seite erstellt, die hoffentlich alle auftauchenden Fragen abdeckt: Sommer-Lese-Challenge. Falls ihr doch noch Fragen habt, scheut euch nicht einen Kommentar zu hinterlassen, ich werde so schnell es geht antworten.

Wer jetzt immer noch verwirrt ist: nur keine Sorge! Normalerweise veranstaltet man eine Challenge nicht nur für andere, sondern macht auch selber mit (ohne Teilnahme an der Verlosung, versteht sich). Ich möchte mir den Spaß klarerweise nicht entgehen lassen und werde hier auf der Homepage ein wenig über Fortschritte/Rückmeldungen/Eindrücke plaudern.

Also, bis demnächst! Lest fleißig!